Der richtige Markisenstoff macht den Unterschied

Der beste Markisnstoff

Eine Markise ist zweifelsohne eine großartige Anschaffung. Besonders im Sommer entpuppt sie sich häufig als liebstes Utensil auf Terrasse, Wintergarten und Balkon. Ganz nach Bedarf kann die flexible Überdachung ausgefahren werden. So sorgt sie schnell für angenehmen Schatten an heißen Tagen oder dient als Sichtschutz vor allzu neugierigen Nachbarn. Soll der Blick im Außenbereich frei gegeben werden, wird die Markise einfach wieder eingefahren.

Die flexible Überdachung kann jedoch weitaus mehr, als nur für kühlenden Schatten zu sorgen. Je nach Art des verwendeten Markisenstoffes sind neben dem Schutz vor UV auch Regen und ein frischer Wind kein Thema mehr. Spezielle Markisenstoffe sind sogar flammhemmend. Dadurch bleibt das Grillen im Freien oder die Nutzung von Heizpilzen auch bei ausgefahrener Markise möglich. Mit dem perfekten Sonnenschutz werden Terrasse & Co. zum gemütlichen Wohnraum im Freien.

Welcher Markisenstoff ist der beste?

Für die Gestaltung des Außenbereiches ist die Auswahl des richtigen Markisenstoffes ausschlaggebend. Aber was genau ist in diesem Zusammenhang die beste Wahl? Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten. Mehrere Komponenten sollten daher vor der Auswahl überdacht werden.

So sollte ein Markisenstoff perfekt zu seiner Umgebung passen. Die Auswahl an Farben und Mustern ist nahezu unerschöpflich. Auch der Zweck, den die Bespannung der Markise erfüllen soll, ist individuell unterschiedlich. Soll nur kühlender Schatten gespendet werden oder ist das Ziel auch Schutz vor Regen oder gar Schnee?

Es ist durchaus sinnvoll, sich vorab ausgiebig mit solchen Fragen auseinanderzusetzen. Schließlich ist ein Markisenstoff eine Anschaffung für längere Zeit. Einige Informationen und Anregungen werden im Folgenden gegeben.

Die Farbauswahl

Markisen Farbauswahl

Je nach Farbgebung des Stoffes wird beim Ausfahren der Markise die Atmosphäre im Außenbereich beeinflusst. Schnell wird die Terrasse in ein neues Licht getaucht. Das kann von heller Fröhlichkeit über orange Gemütlichkeit bis zu schattiger Behaglichkeit reichen. Je nach Muster des Markisenstoffes kann der Außenbereich ruhig und einheitlich gestaltet, oder durch Streifen und/oder Blockstreifen mit Highlights belebt werden.

Neben der Optik wird durch die Färbung des Markisenstoffes aber auch sein Nutzen beeinflusst. So bieten dunklere Farben den besten Schutz vor schädlichen UV-Strahlen. Sie können bis zu 100 % der schädlichen Strahlung blocken. Zugleich sorgen dunkle Färbungen für einen hohen Blendschutz und entspannenden Schatten.

Soll die Sonne nicht zu sehr ausgesperrt werden, empfiehlt sich die Verwendung hellerer Markisenstoffe. Auch in dieser Ausführung werden noch etwa 90 % der UV-Strahlen abgewehrt.

Aber nicht nur Farben und Muster entscheiden bei der Suche nach dem richtigen Markisenstoff. Neben den optischen Vorlieben sollte die praktische Komponente der Bespannung für die Markise nicht unbeachtet bleiben. Die gängigsten Markisenstoffe unterscheiden sich sowohl optisch, als auch in ihren praktischen Vorzügen.

Die Stoffauswahl

Der richtige Markisenstoff garantiert für viele Jahre unbeschwerte Nutzung. Das kann gut funktionieren, wenn er auf seine geplante Nutzung abgestimmt wird.

  • Soll die Markise blickdicht, halbtransparent oder transparent sein?
  • Wird der Stoff häufig eingefahren?

Dies sind nur zwei von vielen möglichen Fragen, die sich bei der Wahl des besten Markisenstoffes stellen.

Von Beginn an sollten daher Merkmale wie Elastizität und Reißfestigkeit beachtet werden. Zudem sollte der Markisenstoff pflegeleicht, resistent gegen Fleckenbildung und Schimmel sein. Nicht zuletzt sind Lichtechtheit sowie langanhaltende Färbung wichtige Punkte, wenn es um dauerhafte Freude an der Markise geht.

Aber welcher Markisenstoff ist denn nun der richtige? Hier eine kurze Auswahl an Möglichkeiten:

Markisenstoffe aus Acryl

Ein sehr häufig verwendeter Stoff für die Bespannung einer Markise ist Acryl. Neben seiner hohen Reißfestigkeit ist Acryl sehr widerstandsfähig gegen Witterungseinflüsse. Zudem bietet es zuverlässigen UV-Schutz. Durch die Imprägnierung des fertigen Stoffes ist Acryl wasser- und schmutzabweisend und resistent gegen Pilzbefall. Trotzdem wirkt der Markisenstoff nicht wie eine Kunstfaser und behält einen angenehmen Griff.

Seine individuelle Optik erhält Acryl durch die sogenannte Spinndüsenfärbung. Dabei werden bereits beim Weben des Stoffes Farbpigmente beigegeben. So wird die Kolorierung tief in den späteren Markisenstoff eingearbeitet. Das Ergebnis ist lichtechtes Acryl, das auch bei häufiger Sonneneinstrahlung nicht ausbleicht.

Markisenstoffe aus Polyester

Ein weiterer beliebter Stoff für die Bespannung von Markisen ist Polyester. In Sachen Reißfestigkeit läuft das leichte Polyester dem Acryl den Rang ab. Dank seiner Elastizität leiert Polyester nicht aus und ist mit seiner leichten Faser bestens für die Verwendung auf breiten Flächen geeignet. Auch nach Belastungen, wie zum Beispiel Schneefall, nimmt Polyester schnell wieder seine ursprüngliche Spannung auf.

Allerdings muss dieser Markisenstoff speziell beschichtet werden, um wetterfest zu werden. Auch für den wichtigen UV-Schutz bedarf es einer Behandlung mit UV-schützenden Pigmenten. Beim Kauf sollten diese Punkte beachtet werden.

Markisenstoffe aus PVC

Weniger für den privaten Gebrauch geeignet sind Bespannungen aus PVC. Als Markisenstoff ist PVC sinnvoll, wenn es vorrangig um einen dauerhaften Aufbau als Schutz vor Regen und Schnee geht. Der Kunststoff ist absolut wasserdicht und pflegeleicht aber etwas starr. Daher sind die Verwendungsmöglichkeiten eingeschränkt. Für flexible Markisen eignet sich PVC als Markisenstoff nicht.

Markisenstoffe aus Sunsilk Gewebe

Innovativ gestaltet wird die Markise mit einer Bespannung aus Sunsilk. Hinter dem klangvollen Namen verbirgt sich ein Hightech-Gewebe, das aus Polyesterfasern besteht. Eine spezielle Beschichtung sorgt dafür, dass der Markisenstoff selbstreinigend fungiert. Wasser wird nicht aufgenommen, sondern sorgt beim Abperlen dafür, dass auch kleine Schmutzpartikel aufgenommen und abtransportiert werden.

Zudem ist das Sunsilk Gewebe formstabil, hochelastisch, leicht und lichtecht. Auch wechselnde Witterung kann dem Markisenstoff der Extraklasse nichts anhaben. Die Färbung des Gewebes ist in verschiedensten Ausführungen erhältlich. Durch entsprechende Behandlung ist in allen Ausführungen ein UV-Schutz gegeben.

TEMEL PLANEN Markisenstoff Auswahl

Fazit

Mit einer Markise wird der Aufenthalt im Freien zum Kurzurlaub. Ganz nach eigenem Geschmack können Farbe und Muster gewählt werden. Sie verändern bei ausgefahrener Markise die Atmosphäre auf Terrasse, Wintergarten und Balkon in Sekunden.

Bei der Auswahl des Markisenstoffes zählen neben optischen Vorlieben auch der spätere Einsatz der Markise. Polyester ist durch seine Leichtigkeit und extreme Elastizität hervorragend für den Einsatz in Rollmarkisen und Markisen mit großer Breite geeignet. Acryl besticht hingegen mit langlebigen Farben und hervorragender Haptik. Im innovativen Sunsilk Gewebe werden die Vorteile beider Stoffarten vereint. PVC ist kaum flexibel, dafür jedoch absolut Wasser- und Schneedicht. Diese Eigenschaften sprechen für den Einsatz in dauerhaften Unterständen.

Bei TEMEL PLANEN finden Sie eine große Auswahl an Markisenstoffen. Mit diesem Partner finden Sie sicher die passende Lösung für den Sonnenschutz im Außenbereich!